Bürgergemeinschaft Bockeroth e.V.
Bürgergemeinschaft Bockeroth e.V.

Gutes Wetter, gute Stimmung

Der Wettergott meinte es gnädig und gewitterte nur während des Aufbaus des diesjährigen Milchbockfestes – Mit dem Start des Festes am frühen Abend zeigte sich der Dorfplatz in strahlendem Sonnenschein.

Der lange Abend wurde eingeleitet von der Düferother Blaskapelle.

Dieses Jahr war für die Organisation federführend die Freiwillige Feuerwehr. Also eröffnete deren Chef Tim Ziegenbein (l.) das Fest offiziell. Bürgergemeinschaftsvorsitzender Holger Willcke (r.) ehrte drei Vertreterinnen des Festausschusses, die dort nach langjähriger Tätigkeit ausscheiden : Judith Borchard, Bärbel Zimmermann und Tina Raderschall.(v.l.n.r)

Die Karnevals- und Coverband Spökes erwies sich als hervorragender Einkauf und verbreitete mit bekannten Songs von Nena, Juli, Robby Williams und vielen anderen bis hin zu kölschen Liedern eine Super-Stimmung, bei der öfters mitgesungen wurde.

Währenddessen wurden die Sitzplätze auf den Bierbänken für die zahlreichen Besucher knapp, denn neben Bier, Sekt und anderen Getränken gab es wie gewohnt auch Verpflegung aus dem Frittenwagen.(tk)
(weitere Bilder siehe Veranstaltungsfotos)

(Arbeits-)Paten gesucht

Nachdem man sich anlässlich der Bürgervereinswanderung im vergangenen Jahr einen Überblick über den Erhaltungszustand der Bänke verschafft hat, sollen diese nun sukzessive gepflegt werden. Hierzu erfolgte der Aufruf, dass sich Paten finden, die die Pflege der Bänke vornehmen werden. Hierzu gehört es, sie nach Bedarf freizuschneiden, mit einem neuen Anstrich zu versehen und in einigen Fällen das Bodenniveau anzupassen. Interessenten mögen sich bitte an den Vorstand der Bürgergemeinschaft wenden. (wt)

Umwandlung in Haushaltsmitgliedschaften

Nachdem der Kassierer angemerkt hatte, dass viele Ehepartner von Mitgliedern nicht in den Genuss der Geburtstagsgrüße der Bürgergemeinschaft für Senioren kommen würden, wenn sie nicht selbst auch Mitglied sind (z.B. durch Familienmitgliedschaft), fasste die Mitgliederversammlung am 24.3.2017 kurz entschlossen den Beschluss, dass alle Einzelmitgliedschaften ab dem 1.1.2018 Haushaltsmitgliedschaften sind und der Beitrag dafür wie bei bisherigen Familienmitgliedschaften bei 12 EUR liegt. (tk)

Für HSV-Jugend und Damenkomitee

Auch dieses Jahr vergibt die Bürgergemeinschaft Brauchtumsspenden. Sie gehen an die HSV-Jugend und das Damenkomittee, vertreten durch Birgit Schulz und Silvia Rietmann. (tk)

Vorstandswahlen

Nach der Entlastung des Kassierers und des Vorstandes für die Amtszeit der letzten 2 Jahre wurde auf der Mit- gliederversammlung am 24.3.2017 der geschäfts- führenden Vorstand einstimmig wiedergewählt: Holger Willcke bleibt Vorsitzender, Susanne Knöß 2.Vorsitzende, Wolfgang Thaysen Schriftführer und  Klaus Wiesehügel Kassierer.

Aus dem erweiterten Vorstand kandidierten Monika Hochstätter und Guido Weiland nicht wieder. Es wurden in den erweiterten Vorstand wiedergewählt: Marianne Lehmacher, Bianca Peterson-Lemke. Neu gewählt wurden Friederike Bohle, Wolfgang Wicharz, Wolfgang Strumpf und Thomas Keller. (tk)

Andreas Borchard †

Die Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft gedachte des im November früh verstorbenen Vorstandsmitglieds Andreas Borchard. Der Vorstand dankt Andreas für seine jahrelange Arbeit für die Bürgergemeinschaft und seine vielen Anregungen. Wir werden ihn als Freund und Kollegen in guter Erinnerung behalten. (hw)

Spannung für Vereine

Die Bauarbeiten auf dem Dorfplatz sind abgeschlossen: Dabei wurde eine eigene Stromversorgung (auch Stark- strom) für den Platz und die dort stattfindenden Veranstaltungen erstellt. Die Kosten tragen die Bürgergemeinschaft und der Festausschuss, wurden aber dafür durch Spenden von Volksbank, Kreissparkasse und Lemmerzstiftung in Höhe von zusammen 2.500 € unterstützt.(tk)

Es ist da

Der 13.2. war doch kein Unglückstag: bei mir läuft das schnelle Internet, aber nicht so schnell wie versprochen. Während der Telekom-Vertreter ja 80 MBit für 80% der Bewohner (siehe untenstehender Artikel) versprochen hatte, sind es bei mir laut Fritzbox "nur" 72,624 MBit Down- und 38,256 Upload (wenn ich richtig KBit zu MBit umrechne auch nur 70,92).

Der Speedtest einer üblichen Testseite ergibt 68165 Kbit bei 31508 Upload.

Das ist natürlich die 21fache Geschwindigkeit von vorher, man kann nicht meckern - aber 80 MBit sind es nicht. Dabei denke ich, dass ich mit max 310 m Entfernung vom Verteiler nicht ganz so schlecht da stehe.

Jetzt ist natürlich interessant, wer die 80% sind :-)

Wir sind für kurze (Erfolgs-)Meldungen mit Angabe der Bandbreite dankbar: webmaster@bockeroth.de (tk, 13.2.17)

Erklärung für Telekom-"Chaos"

Inzwischen gibt es eine durchaus plausible Erklärung für die anfänglichen Ungereimtheiten bei der Telekom-Vermarktung. (siehe untenstehender Artikel).

Nach unseren Informationen wurde im Ausbaugebiet anfangs (wohl Anfang Januar) die neue Technik getestet. Dafür musste das Gebiet kurzzeitig freigeschaltet werden. Diese Schaltung wäre irrtümlich nicht zurückgenommen worden. Die Vermarkter (Telekom-Shop und externe Vertriebsfirma) gucken wohl täglich in diese Datenbank, ob sie was tun können – und interpretierten den irrtümlichen Eintrag als Startsignal für ihre Vermarktung mit den unten beschriebenen unterschiedlichsten Wahrnehmungen für die Kunden.

Nun aber sollen die Anschlüsse auch tatsächlich freigegeben werden, beim Autor angeblich am 13.2. Wenn die Zahl kein Unglück bringt, folgt ein Update :-). (tk, 10.2.17)

Die neue Verteiler-Zusatzkiste steht jedenfalls schon.

80 MBit in fast ganz Bockeroth?

 

Lange war man in Bockeroth abgehängt vom neuen Rückgrat der Welt, dem schnellen Internet- jetzt soll das ein Ende haben.

 

Eigentlich wollte die Bürgergemeinschaft letztes Jahr Dampf machen in Sachen Internet, weil die DSL-Bandbreite im Dorf mit manchmal nur 1 MBit/s doch arg gering ist. Doch eine Umfrage im Dorf und Kontakte mit möglichen Providern erwiesen sich als überflüssig: die Telekom hatte die Option für VDSL bereits im Juli gezogen und hat nun 1 Jahr Zeit, schnelles Internet ins Dorf zu bringen.

 

VDSL bedeutet: eine Glasfaserleitung vom Knoten Oberpleis bis zu den lokalen Verteilern in Wald- und Leitheckerstraße. Von dort an bis zum Hausanschluß wird über spezielle Technik der Datenverkehr über das bestehende Kupferkabel beschleunigt.

 

Auf einer Veranstaltung der Bürgergemeinschaft am 21.September wurde das Projekt vorgestellt. Die Telekom wollte die Baumaßnahmen noch 2016 abschließen. Nach Verkabelung und Dokumentation sollen die neuen Geschwindigkeiten ab spätestens April 2017 zur Verfügung stehen. Die Telekom-Vertreter versprachen mindestens 25 MBit für alle, für 80% der Haushalte sogar 80 MBit. Alle, die sehr nah an den Verteilern wohnen, könnten auch auf mehr hoffen.

 

Chaos im Vertrieb?

Kommunikation könnte helfen

 

Schon im Januar gab es Anrufe von Vertrieblern der Telekom und Hoffnungen von Dorfbewohnern, das schnelle Internet würde früher als im April starten: so wurde ein Termin zum 12.1. versprochen. Auch liefen Vertreter durchs Dorf - mit Jacken der Telekom, aber offenbar ohne Ahnung und teilweise mit technisch seltsamen Aussagen. Dem Vernehmen nach könnte es sich dabei zwar um eine dafür bekannte und authorisierte Vertriebsfirma handeln, nicht aber um Telekom-Mitarbeiter.

 

Rückfragen der Bürgergemeinschaft bei einem Telekom-Verantwortlichen ergaben, dass eine Freischaltung aktuell noch gar nicht funktionieren dürfe. So ist das Bild der Telekom momentan wenig vorteilhaft, manche würden gar sagen chaotisch. Das schnelle Internet ist zwar bestellbar, auch online, man kann auch Wunschtermine angeben, es werden jedoch keine Auftragsbestätigungen mit Terminen verschickt und der Wunschtermin ist lange verstrichen. In den Ausbauplänen ist Bockeroth weiterhin weiß, die Geschäftskundenhotline spricht weiter von frühestens April.

 

Statt dessen gab es Briefe über eine "Netzumstellung" - der Kunde freute sich, aber die mit Verbindungsabbrüchen verbundene Netzumstellung stellte ganz was anderes um (BNG).

 

Es scheint also mehrere nicht synchronisierte Darstellungen und Datenbanken zu geben, so dass man je nach Ansprechpartner unterschiedliche Aussagen erhält. Etwas Kommunikation seitens der Telekom könnte helfen. Vielleicht einfach mit einer Mail über den Stand bzw. dass der Auftrag eingegangen aber erst dann und dann bearbeitet wird. Überhaupt ist man überrascht, das ein Unternehmen wie die Telekom die Kommunikation auch mit Bestandskunden weitgehend dem Zufall oder Fremdfirmen überlässt. (tk, 3.2.2017)

 

Ausflug zum Krevelshof

Der Kinder-/Jugendtag der Bürgergemeinschaft findet 2017 am Samstag, den 7.10.2017 als Ausflug zum Krevelshof in Lohmar statt. Teilnehmen können Kinder von 6-14 Jahren. Für Kinder, deren Eltern Mitglied der Bürgergemeinschaft sind, ist der Kinder-/Jugendtag frei, alle anderen zahlen 5 EUR. Der Transport wird durch die Bürgergemeinschaft organisiert.

Anmeldungen bitte bei
Bianca Peterson-Lemke, Tel. 02244-901334.

Link: Krevelshof

Bürgervereine suchen Alternativen

Auch in Bockeroth fehlt wie in anderen Dörfern aktuell ein Saal für Veranstaltungen, nachdem die Kneipe im März geschlossen hat.

Die Bürgervereine im Kirchspiel sprachen über die Probleme mit Veranstaltungsorten mit Bürgermeister Wirtz. Diskutiert wurde die Idee einer Multifunktionshalle am Sportplatz zwischen Vinxel und Stieldorf, Vinxel möchte zusätzlich auch ein Dorfgemeinschaftshaus. Wie bei allen solchen Themen dürfte das Geld entscheiden.

Näheres hier im Bericht des Bürgervereins Vinxel.
(tk, 10.6.17)

Weitere Engstellen geplant

Der Vorstand der Bürgergemeinschaft  stellte die von der Stadt erarbeiteten Varianten zur Unterbrechung der Fahrbahn vor. Ziel ist es, die  Durchfahrtsgeschwindigkeit zu mindern. Vor der Sperrfläche beim Hause  „Weber" soll in Höhe der Wohnhäuser Knoess/Bohle auf der linken Fahrbahnseite eine Sperrfläche eingerichtet werden. (Fahrtrichtung Düferoth) Eine weitere, ebenfalls auf der linken Fahrbahnseite ca. 20 m vor der Einmündung „Am Weidenbach“. Die Varianten unterscheiden sich dergestalt, dass in einer Variante die Sperrfläche als Parkfläche genutzt werden kann, und in der anderen Variante die Sperrfläche schraffiert wird und nicht beparkt werden darf. Es ergab sich eine lebhafte Diskussion, in der die Auswirkungen der Sperrflächen erörtert wurden.


Eine abschließende Abstimmung in der Bürger- versammlung zu der Frage „Wollen wir weitere Sperrflächen?" wurde einstimmig mit NEIN  beantwortet. Der Vorstand wird dieses Ergebnis an die Stadtverwaltung kommunizieren.  Ein wichtiger Punkt für diese Entscheidung war u.a., dass durch die Umleitung des Verkehrs auf die Gegenfahrbahn andere Anlieger nur noch erschwert und mit der Gefahr einer Kollision ihre Grundstücke verlassen können.

Es wurde der Wunsch nach einer  Geschwindigkeitsüber- wachung deutlich. (wt, 24.3.17)

Vorstandsbericht

Auf der Mitgliederversammlung berichtete der Vorstand über die Aktivitäten des vergangenen Amtsjahres. Neben den Veranstaltungen (Milchbockfest, Bürgerversammlung mit Telekom) waren dies der Wandertag, eine Firmenbesichtigung beim Beueler Meteorologen Karsten Brandt, der Kinder- und Jugendtag und ein diesmal gut besuchtes Skatturnier.

Zur Kasse berichtete Kassierer Klaus Wiesehügel. Er konnte auch berichten, dass die Mitgliederzahl auf 213 gestiegen ist. Wiesehügel wies nochmals auf den hohen Aufwand für die Hauskassierung hin und warb dafür, am SEPA-Lastschriftverfahren teilzunehmen.

 

Auf der Mitgliederversammlung am 24.3.2017 wurden zahlreiche weitere Themen besprochen, die in den folgenden Artikeln dargestellt sind.
Link: Bericht des General-Anzeigers

(tk)

Weitere Verzögerungen

Es gibt Verzögerungen bei der Herstellung des schnellen Internets im Dorf. Nachdem bei einer ersten Panne bereits im Januar die Vertreter voreilig ausschwärmten, obwohl die Leitungen nur testweise freigeschaltet waren, liegt es nun an fehlender Hardware: Moderne Steckkarten für die Verteilerkästen wären bestellt, könnten auch jederzeit kommen – dann ginge es weiter, wurde der Bürgergemeinschaft mitgeteilt. Stand 24.3.17 waren von 205 bei der Telekom bestellten schnellen Internetanschlüssen erst 98 geschaltet.

Nach den Gesprächen mit der Telekom teilte der Vorstand der Bürgergemeinschaft mit, wer es eilig habe, könne sich (ggf. erneut) in eine Liste eintragen lassen, die dann nach Eintreffen der Technik vordringlich abgearbeitet würde. Ansprechpartner ist dafür der Telekom-Shop Hennef, Tel. 02242-84444.

Die Telekom habe versprochen, dass bis spätestens Mai/Juni all die schnelles Internet hätten, die es wünschten. (tk, Stand 24.3.17)

Op de Hüh geschlossen

Die Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft war die vorerst letzte Veranstaltung in der Gaststätte „Op de Hüh“. Die Kneipe ist seit dem 24.3.2017 geschlossen. Der Vorstand der Bürgergemeinschaft bedankte sich bei den Wirtsleuten Ingrid und Holger mit einem Geschenk. (tk)

Neue Bilder von oben

Bei Google Earth und google maps ist Bockeroth (und Umgebung) nun sehr viel detailreicher mit aktuellen Bildern in deutlich verbesserter Auflösung zu betrachten (tk, 13.2.17)

RSS-Feed von bockeroth.com

Eine Vereinsseite wie diese wird eher selten neue Informationen bieten. Damit Sie aber bei Änderungen immer informiert sind, abonnieren Sie doch unseren RSS-Feed für Ihren Browser! Unser RSS-Feed wird immer aktualisiert, wenn sich auf unserer Seite etwas tut.

Auch in manchen Mail-Clienten (z.B Outlook) können Sie den Newsfeed abonnieren. Verwenden Sie dazu diese Adresse: http://infos.bockeroth.com/rss_bockeroth.xml
(tk, 10.2.17)

18 Fahrten mehr pro Tag

 

Laut einem Artikel des General-Anzeigers sind es 18 Fahrten mehr pro Tag: Seit dem 11. Dezember 2016 fährt die 541 häufiger durchs Dorf.

 

Es reicht also nicht mehr, sich die regelmäßigen stündlichen Abfahrtszeiten zu merken, man hat auch zwischendurch eine Chance. In den Hauptzeiten morgens und nachmittags/abends fährt die 541 halbstündlich. Hinzu kommen die vereinzelten Fahrten der 537 im Schülerverkehr.

 

Fahrplan ganz grob:

Bockeroth nach Stieldorf/Römlinghoven immer auf 12 (Plus-Minus je nach Haltestelle), in den verdichteten Fahrzeiten morgens 6 - 8 Uhr, nachmittags 12-18 Uhr zusätzlich auch auf 42. Zwischen 6.42 und 7.12 auch alle 10 Minuten.

 

Praktisch zum Merken: In die andere Richtung die gleichen Zahlen anders rum.

Bockeroth nach Oberpleis immer auf 42 (Plus-Minus je nach Haltestelle), in den verdichteten Fahrzeiten zwischen 7 - 10 Uhr sowie 14 - 20 Uhr zusätzlich auch auf 12, ebenso zwischen (Achtung: Auf Fahrpläne gibt es nirgends eine Gewähr ;-) hier schon mal gar nicht). (tk, 3.2.17)

 

Link: Buslinie 541 fährt häufiger (GA 29.11.2016)

Aktueller Terminkalender 2017

 

Besonders gut gelungen ist dieses Jahr der Terminkalender der Bürgervereine des Kirchspiels Stieldorf.

 

Der Taschenkalender (federführend erstellt von Salih Aksar vom Bürgerverein Stieldorf) enthält neben den Terminen der Vereine weitere Informationen. Er wurde bereits im Dorf verteilt, liegt aber auch noch in Geschäften, Banken und im Rathaus Oberpleis aus. (tk, 3.2.17)

 

Link: Bürgerverein Stieldorf zum Terminkalender

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Bürgergemeinschaft Bockeroth © 2017

E-Mail